Aktuelle Ausgabe

Zemm und Ziller

Wildwasser im Zillertal für zwischendurch

Zemm und Ziller

Es soll Paddler geben, die eigentlich nur ein Ziel haben: Das ganze Alphabet im Fahrtenbuch zu verewigen, sprich Flüsse mit allen Anfangsbuchstaben von A bis Z gepaddelt zu sein. Abgesehen von den Problemfällen Q, X und Y erweist sich dabei in vielen Gebieten auch das Z als schwierige Mission. Nicht so im Zillertal, wo mit Zemm und Ziller gleich zwei Kandidaten auf Buchstabenfetischisten warten. Doch lohnt sich ein Besuch auch für Wildwasser-Normalos? Matthias Breuel hat einen Abstecher riskiert und berichtet vom weißen Flecken der Tiroler Wildwasserlandkarte.

Weiterlesen...

Wildwasser im Tiroler Oberland

Einfach eine Wucht!

Wildwasser im Tiroler Oberland

Darf es etwas mehr sein, als die sprichwörtliche Handbreit Wasser unterm Boot? Keine Lust mehr auf Felsslalom und Steinkontakte? Gute Wasserstände ohne Dauerregen gefällig? Dann nichts wie auf ins Tiroler Oberland! Je wärmer die Tage, desto üppiger rauscht im Sommer das Wasser im Inn und seinen Nebenflüssen und sorgt für Wuchtwasservergnügen der Extraklasse.

Weiterlesen...

Fazination Salzatal

Fazination SalzatalDie Salza, im grünen Herzen Österreichs gelegen, ist in Paddlerkreisen einer der beliebtesten und bekanntesten Flüsse. Entgegen der landläufigen Meinung, trumpft das Salzatal nicht nur mit einer unvergleichlichen Symbiose aus Wasser, Fels und Wald auf, auch abseits des Paddeltourismus gibt es einiges zu entdecken. Heinz-Georg Luxen erklärt, was für ihn die Faszination Salza ausmacht.

Die Salza ist ein Gebirgsfluss in Österreich und ein östlicher Nebenfluss der Enns. Sie entspringt am Traisenberg in Niederösterreich und mündet nach knapp 88 Kilometern in der Nähe von Großreifling in die Enns. Unterhalb des Orts Weichselboden befindet sich die Prescenyklause, die als Stauwehr für die Holztrift 1848 errichtet wurde.

Weiterlesen...

Frühlingserwachen in Tirol – Wildwasser auf Brandenberger Ache und Co.

Frühlingserwachen in Tirol – Wildwasser auf Brandenberger Ache und Co.

 

Kaum reichen die Temperaturen für die ersten Frühlingsgefühle, schon pilgern Wildwasserpaddler aus nah und fern zur Brandenberger Ache in Tirol. Matthias Breuel weiß, dass es dafür gute Gründe gibt, und berichtet auch von den anderen Achen im Tiroler Unterland.

Weiterlesen...

Lienz und Bled

Lienz und BledZwei Reviere - Zwei Länder = Ein Urlaub

In der Regel fährt der Paddelurlauber ein Gebiet an, um dort ausgiebig seinem Hobby nachzugehen. Liegen jedoch gleich zwei attraktive Reviere in erreichbarer Entfernung, bietet sich eine Kombination an. Osttirol und Slowenien trennen nur gut 160 Kilometer voneinander, und es ist durchaus eine Überlegung wert, beide anzusteuern, wie die Berichte von Jan-Peter Reichardt und Heinz-Georg Luxen unterstreichen.

Weiterlesen...